Der Cairn Terrier

Aussehen

Mit freundlicher Genehmigung der Cairn Züchter des Klub für Terrier e.V.

 

Cairns

Die Forderungen des 1911 aufgestellten Standards waren (und sind auch heute noch) in bezug auf die wichtigsten Merkmale, in denen sich der Cairn Terrier von seinen schottischen Vettern unterscheiden sollte, klar und eindeutig:

- durch sein geringeres Gewicht und schlankeres Gebäude sollte er sich deutlich von den,
  kompakter gebauten Westies unterscheiden.

- sein starker Schädel sollte nicht das lange Vorgesicht des Scottie aufweisen;

- er sollte niederläufig sein, jedoch nicht so niedrig am Boden stehen wie der Scottie;


So sollte und soll der ideale Cairn, der mit den anderen schottischen Terriern keine Ähnlichkeit haben darf, folgendermaßen aussehen:

mittellangem Fell, mit einem keilförmigen Kopf und dunklen, freundlich und keck blickenden Augen, mit kleinen, spitzen, samtartig behaarten Ohren, starken Zähnen, schwarzer Nase, Tim und Janamittellangem Hals, festem Rücken von mittlerer Länge, mittellanger, unkupierter Rute und geraden Vorder- und Hinterläufen.

Tim und Jana

Er sollte sich frei an der Leine bewegen, als würde ihm die ganze Welt gehören.

Der heutige Standard gibt als ideale Größe 28-31 cm bei einem Gewicht von ca. 7,5 kg an. Obwohl kräftige Rüden durchaus auch, 9 kg wieg

en können, gehört der Cairn zu den kleinen Hunderassen und ist deshalb problemlos sowohl in einer Etagenwohnung, wie auch in einem Haus mit Garten oder auf dem Lande zu halten; genügend Auslauf muss ihm selbstverständlich überall gewährt werden.